Was Sie vor dem Hundekauf wissen sollte

Viele Menschen haben irgendwann im Leben den Wunsch, einen Hund zu haben. Sehr viele erfüllen sich diesen Wunsch, was sich nicht immer als sinnvoll herausstellt. So schön es auch kann, einen vierbeinigen Freund und Begleiter zu besitzen, so muss man sich auch klarmachen, dass man für viele Jahre eine grosse Verantwortung übernimmt. Das bedeutet, dass man dem Tier ein art- und auch rassegerechtes Leben ermöglichen, den Hund erziehen, beschäftigen und mit allem Nötigen versorgen muss. Nur wenn das alles gewährleistet ist, kann es für alle eine wunderschöne gemeinsame Zeit werden.


Vielen ist leider nicht bewusst, dass man auf den Hund, ähnlich wie bei einem Kind, immer achtgeben muss. Der grosse Unterschied zum Kind ist, dass Hunde nicht erwachsen und eigenverantwortlich werden können. Es liegt am Menschen, sich das ganze Hundeleben lang in der Verantwortung zu sehen. Der Hund wird als Haustier deswegen so beliebt sein, weil er wie kein anderes Haustier fast förmlich dazu gemacht ist, der beste Freund des Menschen zu werden. Aber es reicht nicht, dass ein Hund wie eine Schildkröte oder Meerschweinchen einen gut gefüllten Futternapf mit Auslauf hat. Damit wird ein Hund nicht zufrieden sein. Ein Hund braucht viel mehr als das. Er ist ein Lebewesen, welches Gefühle besitzt und in der Regel seinen Menschen mag, ihm treu ist und am liebsten den ganzen Tag mit ihm zusammen verbringt. Wenn man also einen Hund kaufen möchte, sollte man sich vorher dieser Verantwortung und den damit verbundenen Einsatz an Zeit und Energie bewusstmachen. Viele Menschen entscheiden eine Anschaffung leider vorschnell, was häufig kein gutes Ende für den Hund nimmt.


Bevor nun das neue Familienmitglied einzieht, sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Hat man wirklich die Zeit und die nötigen finanziellen Mittel, um einen Hund halten zu können?
  • Ist die Wunschrasse wirklich passend oder gefällt vielleicht nur das schöne Äußere
  • Kann man den Bedürfnissen eines Hundes nach Bewegung, Aufmerksamkeit, geistiger Förderung und auch Nähe wirklich gerecht werden?
  • Was passiert mit dem Hund im Urlaub?
  • Wer kann sich um den Hund kümmern, wenn mal irgendwas dies nötig werden lässt?
  • Inwieweit kann der Hund im Alltag integriert werden?
  • Wird man den sich verändernden Bedürfnissen des Hundes, aufgrund des Älterwerdens immer gerecht?

Viele menschliche Züge und Eigenschaften ist dem Hund völlig fremd! Ein Hund zeigt uns direkt und ehrlich, wer wir sind und er wird somit zum Spiegelbild unserer selbst. Nur wenn wir mit uns im Reinen sind und unsere Ziele klar definiert haben, nur wenn wir es schaffen im Hier und Jetzt zu leben und der Mensch zu sein, der wir sein wollen, gelingt es uns ein guter Rudelführer zu sein. Jeder Hundebesitzer durchläuft diesen Prozess, wobei man durchaus mal an seine Grenzen stösst. Manchmal ist dieser Weg mühsam und schwer, aber das Ergebnis ist immer eine gut funktionierende Mensch-Hund Beziehung. Es gibt nichts Schöneres als einen ehrlichen, treuen Partner an seiner Seite zu wissen. Das sollte unser Ziel sein!

Wir bitten Sie daher inständig, sich die Anschaffung eines Hundes wirklich eingehend zu überlegen. Ein Hund ist kein Spielzeug! Uns als Züchter interessiert nicht der finanzielle Profit – für uns steht das Wohl des Tieres und die Art der Haltung sowie die Fütterung im Vordergrund.

Diese Überzeugung wird die Wahl der zukünftigen Besitzer bestimmen. Wir werden keinen Welpen an Einzelpersonen weitergeben, welche z.B. mitten in der Stadt leben und Vollzeit arbeiten.